• Ines Hansen

24.06.2021: Digitales Symposium zu Beethovens geistlichem Schaffen

Aktualisiert: Juni 9


Beethoven als Naturfreund, © Sonja Werner
Beethoven als Naturfreund, © Sonja Werner

Donnerstag, 24. Juni 2021 15.00-20.00 Uhr

Ist es doch, als ob jeder Baum auf dem Lande zu mir spräche: Heilig, heilig


Digitales Symposium zu Beethovens geistlichem Schaffen


Leitung: Prof. Dr. Andreas Jacob, Prof. (stv.) Dr. Dominik Höink


Referent*innen: Prof. Norbert Abels, Prof. Dr. Matthias Brzoska, Prof. Dr. Elisabeth Schmierer, Dr. Philip Feldhordt, Mikhail Kuchersky (Promotion Musikwissenschaften), Dr. Julia Ronge (Beethoven-Haus, Bonn)


Veranstaltung der Ev. Kirchengemeinde Essen-Altstadt in Zusammenarbeit mit dem Forum Kreuzeskirche Essen

In Kooperation mit der Folkwang Universität der Künste

Im Rahmen von Beethoven. Musik im Spannungsfeld von Freiheit und Religiosität

Gefördert durch BTHVN2020 aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises

Beethovens geistliches Schaffen stand längst nicht so sehr im Mittelpunkt der Betrachtung wie seine Beiträge zu Gattungen wie Sinfonie, Sonate oder Streichquartett. Auch ist die Haltung Beethovens zu Funktion und Wesen des spezifisch Geistlichen in der Kunst weit weniger Gegenstand von ideengeschichtlichen Untersuchungen geworden als dies etwa bezüglich des zeitgenössischen Freiheitsideals der Fall war. Der Komponist selbst hielt jedoch beispielsweise die Missa solemnis für sein bedeutendstes Werk und artikulierte an verschiedenen Stellen – wie im titelgebenden Zitat des Symposiums – seine transzendent-religiöse Grundhaltung. Grund genug, seinem religiösen Schaffen, dessen Kontext und Auswirkungen in einer musikwissenschaftlichen Tagung etwas genauer nachzuspüren.

Die Vorträge behandeln dabei sowohl die einschlägigen kirchenmusikalischen Kompositionen Beethovens wie die C-Dur-Messe und natürlich die Missa solemnis, aber auch religiöse Werke wie "Christus am Ölberge" oder auch die Gellert-Lieder. Überdies wird der Blick auf rezeptionsgeschichtliche Phänomene gelenkt. Den Abschluss bildet ein Vortrag von Julia Ronge vom Beethoven-Haus Bonn über "Beethovens kirchenmusikalische Ambitionen" über seine Pläne, Ideen und Fragmente.

Die Referate richten sich bewusst an ein breites interessiertes Publikum.


Teilnahme & Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden zu Gunsten des Forum Kreuzeskirche Essen e.V. wird gebeten. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach persönlicher Anmeldung beim Forum online oder per E-Mail an info@forum-kreuzeskirche.de oder telefonisch unter +49 (0) 201 2486547 (Do 16.00-18.00 Uhr) am Tag vor der Veranstaltung per E-Mail.

Programm:

Das ausführliche Programm können Sie hier herunterladen:

Programm Beethoven-Symposium 2021
.pdf
Download PDF • 56KB

#Symposium #Beethoven #geistlichesSchaffen #Folkwang

112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen